» Grindmania Promotions | Live-Gigs

» Konzertbericht | 02.07.2012 | Alte Zuckerfabrik-Rostock
» Entrails Massacre | Evisorax | Wormrot

Wormrot aus Singapore sind auch dieses Jahr wieder in Europa unterwegs. Ganze 6 Wochen touren Sie mit Evisorax aus England durch die Szene-Clubs zahlreicher europäischer Metropolen. Rostock ist zwar nur eine Metropole in Mecklenburg Vorpommern, trotzdem kann die Rostocker Extreme Music Szene von sich behaupten eine der Anlaufstellen für Tour-freudige Bands zu sein, insbesondere was den Grind-Sektor betrifft. Das liegt sicherlich auch daran, das es eine Menge engagierte Leute in der Hansestadt gibt, die ihr ganzes Herzblut für die Szene offenbaren!
Nicht zuletzt sind es Bands wie Entrails Massacre, Wojczech, Schrotz, Bad Luck Rides on Wheels und Obscure Mortuary die nicht nur außerhalb der Landesgrenze, Rostocks Szene wiederspiegeln. So ist es halt auch nicht verwunderlich das Wormrot und Evisorax in Rostock halt machen, um ihre Musik in der Alten Zuckerfarik zum besten zu geben!
Als ich die Location erreiche sind die meisten Mitglieder des Tourtrosses im Vorhof der Alte Zuckerfabrik entspannt am Fußball spielen. Die Atmosphäre untereinander ist sehr familiär, was nicht zuletzt daran liegen dürfte, das Wormrot und Evisorax in der Vergangenheit schon des Öfteren die Bühne teilten. Die Tour wurde von Doomstar Bookings organisiert und Nico von Bones Brigade Records fungiert als Tourmanager. Während ich mit Martin, dem Chef der Alten Zuckerfabrik über die neue GEMA Verordnung diskutiere, die Anfang 2013 in Kraft tritt, erledigen Entrails Massacre den Soundcheck. Und so werden die Clubmitarbeiter mit den ersten Grind-Attacken beglückt. Entrails Massacre sind in Sachen Grindcore nicht nur in Rostock eine Institution und werden heute wie fast immer wenn in Rostock angesagte Grind-Combos auftreten als Anheizer agieren.
Gegen 20.00 trudeln die ersten Besucher ein, da es aber ein Montag ist und die Festivalsaison voll im Gange ist, ist die Anzahl der Grind-Freaks überschaubar. Letztendlich sind es gut 50 Leute die den Weg in die Alte Zuckerfabrik finden. Der Soundmann hat es anscheinend eilig, denn er fragt zum wiederholten mal bei Entrails Massacre nach, wann sie den anfangen wollen und gibt klar zu erkennen "je früher desto besser". Also entern Entrails Massacre um 21.15 die Bühne! Es dauert aber noch gut 5 Minuten bis sich der Grind-Tornado entlädt, denn Sänger Danilo lässt auf sich warten. Der sympathische Sänger der Band verkaufte am Wochenende auf dem Fusion-Festival im Akkord Fleischlose Kost und traf somit etwas später als geplant ein. Das erste Alsterwasser wird geordert, die Nietenarmbänder noch in Ruhe geschnürt und Danilo aka Possi ist bereit zu rocken.

Entrails Massacre ⇒ legen auch gleich (ohne das das coole Intro der Band ertönt) volle Kanne mit einem Pottpüree aus älteren und neueren Stücken los. Wie ich später erfahren durfte war kein digitales Medium für das Abspielen des Intros am Start, was eigentlich ein Unding ist, in so einem etablierten Club! Sei es drum, auch ohne Intro bahnt sich jede einzelne Grind-Salve treffsicher ihr Weg ins Ziel. Entrails Massacre, die ja schon seit 1990 aktiv sind und zahlreiche Gigs als auch Tourneen weltweit absolviert haben, geben klar zu erkennen das auch anno 2012 mit ihnen zurechnen ist.
Aufgetischt wird eine sehr abwechslungsreiche Mixtur die definitiv aus dem Einheitsbrei der Szene heraussticht und musikalisch sowie showmüßig gekonnt dargeboten wird. Besonders die etwas neueren Stücke der Band kommen beim Publikum an und werden begeistert aufgesogen. Man spürt förmlich die Energie, die jedes Mitglied der Band innerhalb der 25 minütigen Show ausstrahlt, obwohl nach Aussagen der Musiker der Sound auf der Bühne suboptimal war, wurde ohne Rücksicht auf Verluste alles zermahlen.
Der schon übliche Kommentar eines Zuschauers "schneller spielen" wird von den Bandmitgliedern mit einem lächeln quittiert und als Kompliment aufgefasst. Somit war es wieder mal ein gutes Konzert der Truppe, die besonders durch ihren Aktionsradius auf und vor der Bühne keine enttäuschten Gesichter zurück ließ! Man kann gespannt auf das hoffentlich baldig erscheinende neue Album von Entrails Massacre sein. Das Album sowie weitere Veröffentlichungen, unter anderem eine Compilation vom Thrashcoreball aus dem Jahre 2010 (TVG Records) mit Combos wie Idiots Parade oder Yacopsae, sowie eine Split 7" mit Mesrine werden voraussichtlich noch dieses Jahr erscheinen. » Entrails Massacre

Evisorax ⇒ wurden eigentlich als Death-Grind tituliert, aber was einem da vor den Latz geknallt wird ist alles andere als simples Todes-Geblaste. Einfach nur extrem geil was die drei Briten abliefern!
Der Gesang ist wohl eines der Markenzeichen dieser genialen Combo! Krass, Gänsehaut-Feeling!
Das Erscheinungsbild des Sängers lässt eh keine Fragen offen! Schwerstens tattoowiert bietet er eine Lehrstunde in Sachen Intonierung, Mimik, Gestik und Stage-Acting. Nebenbei werden Ansagen nach einer kurzen Verschnaufpause überlegt, gut dosiert und vor allem überzeugend getätigt. Der Gitarrist wechselt in kurzen Abständen von Frickel-Riffs zu drückenden Grind-Linien bis hin zu eingängig tight gespielten Moshparts und brüllt sichtlich engagiert ohne Mikrofon einige Textpassagen mit. Genauso muss das sein, vorbildlich!
Mit einem druckvollen Bass könnte man wahrscheinlich noch mehr punkten! Das Publikum lässt sich aber durch dieses Manko nicht stören und feiert die Band ab! Evisorax kann man in keine Schublade packen, am ehesten könnte man das Ganze als Powerviolence mit Thrash & Doom-Anleihen bezeichnen. Nach einer guten halben Stunde plus Zugabe, die lautstark von allen Anwesenden eingefordert wird, ist dann Schluss und Evisorax gehen sichtlich zufrieden von der Bühne! Wieder einmal wird eindeutig klar, das drei coole Typen die ihre Instrumente beherrschen mehr Durchschlagskraft fabrizieren können als irgendwelche Combos mit 2 Gitarren oder sogar 2 Vocalisten! Von dieser Band wird man noch einiges hören, da bin ich mir absolut sicher! » Evisorax

Wormrot ⇒ haben sich innerhalb von 3-4 Jahren an die Spitze des Grind-Olymps katapultiert!
Gesignt durch Earache Records und durch ständiges touren in fast allen Kontinenten hat man der Szene seinen Stempel erbarmungslos aufgedrückt! Einige Leute behaupten, das der schnelle Aufstieg von Wormrot auch damit zu tun hat das sie aus Singapore kommen und somit einen Exoten-Bonus inne haben, aber das ist meiner Meinung nach nur Neid und viel zu oberflächlich gedacht!
Fakt ist, das Wormrot guten intensiven Old School Grindcore zocken, der einem Vergleich mit Bands wie Phobia oder auch Insect Wafare nicht zu scheuen braucht. Sänger Arif der auch als Zeichner für etliche Shirts oder LP-Cover verantwortlich zeigt, wechselt gekonnt zwischen Growls und Screams die immer Songdienlich bzw. strukturmäßig passend eingesetzt werden und dadurch dieses musikalische Inferno verfeinern! Der Drummer zelebriert sein Können mit Routine als auch purer Dynamik und ist zusammen mit dem Gitarristen voll in seinem Element!
Mit verzerrter Mimik und Hingabe beißen sich beide durchs Set. Dieser Antrieb springt auf ihren Mitstreiter am Mikrofon über, so daß eine gnadenlos gute Symbiose entsteht. Nach zwei Songs die als Zugabe gespielt werden ist dann nach fast 40 Minuten leider schon Schluss mit der Grind-Keule aus Singapore! Man merkte der Dreimann-Formation den Tour-Stress der letzten vier Wochen kaum an!
Die Performance war ausgezeichnet und die Musiker bestens aufeinander eingespielt! In dieser Form werden Wormrot auf dem diesjährigen Obscene Extreme Festival in Trutnov sicherlich überzeugen. Wenn ihr die Chance habt, Wormrot dieses Jahr noch live zu sehen, nutzt diese, denn Ende des Jahres werden die Grind-Freaks aus Singapore eine Pause einlegen, da ein Band-Mitglied zur Armee muss und somit die Truppe erst mal auf Eis liegt. » Wormrot

Alle drei Bands haben den Umständen entsprechend eine fette Show abgeliefert,
so das alle Beteiligten (Veranstalter, Musiker, Publikum) zufrieden sein können!
Die Musiker beherrschten allesamt ihr Handwerk und auch die Kunst der Inszenierung,
ohne dabei ihre Sympathie und Glaubwürdigkeit zu verlieren. Eine gelungene "Grind" Veranstaltung!

02_07_2012_flyer entrails evisorax wormrot gruppenpic

Mehr Bilder von der Veranstaltung findet ihr » here

-------------------------
⇒ Seite | 1 | | 2 | | 3 | | 4 |
navi_content2